Buch xParis retrouvé von Catherine Le Ray


“Paris – retrouvé‚” – Stadtführer, Bildband, Hommage an große Maler, Musiker, Literaten, historische Reminiszenz und Autobiographie in einem – der Titel dieses Buches steht auch im Zusammenhang mit den Parisführungen, die ich seit Jahren unternehme, und dem Chansonrepertoire, das ich seit Jahren singe. Ich bin ein Exkind vom Montmartre, eine Exstudentin aus dem Quartier Latin, eine Bewohnerin des Marais-Viertels. Meine Liebesgeschichte mit Paris fing an, als ich die Stadt verließ. Die Erinnerungen meiner Kindheit werden wachgerufen. “Paris, ich liebe dich – ich liebe dich, wie eine Geliebte”, sang Maurice Chevalier. “Als ich mein Vaterland aus den Augen verloren hatte, fand ich es im Herzen wieder” (Heinrich Heine, seit 1831 in Paris, begraben im Friedhof von Montmartre im Jahr 1856).
Ich widme dieses Buch all denjenigen, die meine Nostalgie von Paris genährt haben, denjenigen, die das Bühnenbild meiner Kindheit
 am Fuß des Moulin Rouge, zwischen Sacré-Coeur und der Alten Oper gestaltet haben. Ich widme es denen, die zum Kulturerbe des Montmartre gehören, wie Aristide Bruant, Renoir, Utrillo, Toulouse-Lautrec, Picasso, Prévert und anderen, und zum Kulturerbe von Saint-Germain-des-Prés, wie Villon, Voltaire, Baudelaire, Sartre, De Beauvoir und den vielen ungenannten; auch widme ich es denen, die an der ruhmvollen Architektur mitgewirkt haben, sei es Henri IV oder Hector Guimard,
oder denen, die seit Marville und Atget Paris auf Bildern verewigt haben; ebenso denen, die die Strapazen von Paris miterlebt haben, von Etienne
 Marcel bis Jean-Baptiste Clément, und denen, die von Josephine Baker bis Juliette Gréco ihre Liebe zu Paris besungen haben. Dieses Buch widme ich meinem deutschen Mann und meinen Kindern – durch sie
 erwuchs in mir die Leidenschaft, Paris Touristen zu zeigen. Mein Buch, meine Bilder und mein Repertoire widme ich sowohl meinem Vater, Künstler und Bühnenbildmaler in Montmartre, als auch meiner Mutter, die mir beide die Liebe zur Kunst und die Wortbedeutung von Nostalgie vermittelt haben. Schließlich widme ich dieses Buch all den Verliebten dieser Stadt, von Héloise und Abélard bis zu den “Liebenden vom Pont-Neuf”. (Aus dem Vorwort)

Das Buch (275 Seite / 137 Fotografien)
ist leider vergriffen, Neuauflage geplant